Feuer,- und Rettungswachen

Neubau des Werkschutzgebäudes der BP am Tor-Ost in Gelsenkirchen-Scholven

Lage

Das Areal rund um das Tor Ost, als Zugang zum Werksgelände der Ruhr Oel GmbH in Gelsenkirchen Scholven, wird in einer umfassend angelegten Maßnahme neugestaltet.

Zu der Maßnahme „Tor Ost“ gehört der Neubau der Zentralen Messwarte (CCR), Neubau der Werkfeuerwache, der Neubau eines Parkplatzes und der Neubau des Werkschutzgebäudes.

Baukörper und funktionale Anforderungen

Der eingeschossige Flachbau des Werkschutzgebäudes, der durch seine Funktion wesentlich kleiner ist, als die umliegenden Bestandsgebäude und die Neubauten, ist jedoch durch seine exponierte Lage an der südwestlichen Ecke der Parkplatzflächen, für den Besucher oder Mitarbeiter von weit hin sichtbar und markiert deutlich den Eingang zum Werksgelände.

Ein weit ausladendes Vordach als Witterungsschutz für wartende Besucher, Lieferanten und Mitarbeiter schiebt sich deutlich über die gedachte Baulinie hinaus und unterstützt die einladende Wirkung des kompakten Gebäudes als Eingangsgebäude.

Das Werkschutzgebäude dient der Zugangskontrolle und Anmeldung am Werksgelände für Mitarbeiter und externe Besucher/Fremdfirmen.

Hier werden die Zugangsausweise erstellt und Sicherheitsunterweisungen in kleinen Gruppen durchgeführt. Für die Besucher ist ein großzügiger Wartebereich mit Lichtkuppel vorgesehen.

Für die Mitarbeiter gibt es Sozialräume und Sanitäranlagen.

Der Werkschutz verfügt über eine eigene, gesicherte Sicherheitszentrale mit eigenem Technikbereich.

Projektdaten

Bruttorauminhalt                   3.930 m³

Bruttogrundfläche                  730 m²

Gesamtbaukosten                  3.330.000,- € netto

Bearbeitungszeitraum         2016 - 2020